Therapeutisches Reiten Fuldabrück e.V.

Wirkungsweise

Was bewirkt das Pferd?

Der Bewegungsablauf des Pferdes im Schritt ist ähnlich dem Gang des Menschen. Dies nutzen wir in der Hippotherapie aus.

Das Pferd überträgt rhythmische, dreidimensionale Schwingungen auf den Patienten. Diese regen zu ganz bestimmten Bewegungsantworten an.

Mit Hilfe des Physiotherapeuten kann gezielt der Sitz und die Haltung des Patienten korrigiert werden.

Die Wirkung im Einzelnen:

-Rücken- und Bauchmuskulatur werden gekräftigt

-Gleichgewicht und Koordination werden trainiert

-finden der eigenen Körpermitte z.B. bei Hemiparesen

-Regulation des Muskeltonus; das heißt zu schlaffe Muskeln werden gekräftigt und verkrampfte Muskulatur wird gelockert

-Mobilisation von Lendenwirbelsäule, Hüft- und Beckenregion, Dehnung der Adduktoren

-Schulung der Sensibilität, also Fühlen und Wahrnehmen

-sich geborgen fühlen durch das Getragenwerden

-die psychische Motivation ist bei Kindern und Erwachsenen bemerkenswert

-das Selbstbewusstsein wird gefördert

-die Selbstheilungskräfte werden aktiviert

 

Das Pferd als Therapeut

Das Pferd übernimmt die Position des guten Freundes und Kumpels, dem man alles erzählen kann und wirkt somit vertrauensfördernd und wirkt positiv auf das soziale Verhalten und die Persönlichkeit.